Javascript ist deaktiviert daher funktionieren verschiedene Bereiche der Webseite nicht. Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser.

Unified Communications und Collaboration aus der Cloud: Mittelstand zeigt erhöhte Nachfrage und fordert Integrierbarkeit

Die jüngste Studie von PAC/Berlecon bestätigt Interesse von Entscheidern insbesondere auch an Unified Communications- und CTI-Lösungen sowie Telefonie aus der Wolke

Starnberg, 10. Mai 2012 – Die aktuelle PAC/Berlecon Studie „Communication und Collaboration aus der Cloud. Wie weit sind deutsche Unternehmen?“ belegt: Kommunikations-Anwendungen zur Unterstützung der Zusammenarbeit aus der Cloud etablieren sich als ernsthafte Alternative zu herkömmlichen, im Unternehmen installierten Lösungen. Insbesondere Kleinstunternehmen nutzen die Dienste aus der Wolke als Einstieg. Ein zentrales Ergebnis der Studie: Cloud-Nutzer heben Flexibilität und Skalierbarkeit sowie die mobile Nutzung der Lösungen positiv hervor. Im Rahmen der Studie wurden sowohl Funktionen wie Web- und Videoconferencing als auch insbesondere Unified Communications-Merkmale wie CTI und E-Mail sowie Telefonie aus der Cloud berücksichtigt. An der Studie waren unter anderem ESTOS und QSC als Premium-Sponsoren beteiligt. ESTOS ist unabhängiger Softwarehersteller und bietet z.B. in Kooperation mit QSC ein innovatives Technologiekonzept mit ausgereiften Unified Communications- und CTI-Lösungsbausteinen für die Cloud. Besonderes Alleinstellungsmerkmal der ESTOS Lösungen: Die sichere und flexible Integration von UC- und Telefonie-Funktionen in die Geschäftsprozessanwendungen des Unternehmens.

Die Ergebnisse der aktuellen, repräsentativen Studie des Marktanalyse- und Beratungsunternehmens PAC/Berlecon, für die 200 ITK-Verantwortliche in Unternehmen mit mindestens 20 Mitarbeitern in Deutschland befragt wurden, belegen, dass jedes zweite Unternehmen an Kommunikationslösungen aus der Cloud sehr interessiert ist. Die befragten ITK-Verantwortlichen haben jedoch klare Anforderungen: So bestehen 70 Prozent der Entscheider darauf, dass Verzeichnisse mit sensiblen Daten im Unternehmen verbleiben. Weitere 60 Prozent befürworten, dass sich der Standort des Servers in Deutschland befindet. Und: Insellösungen erteilen die ITK-Verantwortlichen eine deutliche Absage. Stattdessen wird die Möglichkeit der nahtlosen Integration der Cloud-Angebote in die bestehenden ITK-Infrastrukturen bevorzugt. Dazu belegt die Analyse von PAC/Berlecon, dass die Wertversprechen und Vorteile von Cloud-Lösungen, insbesondere Flexibilität, individuelle Skalierbarkeit und leichtere Anbindung neuer Standorte sowie die Vereinfachung der mobilen Nutzung von den Anbietern auch in der Praxis eingehalten werden.

Dr. Andreas Stiehler, Principal Analyst Connected Enterprise bei PAC, plädiert an die Anbieter, in Sachen Integrierbarkeit und Mobilität weitere innovative Konzepte zu liefern sowie umfassendere Arbeitsplatzlösungen anzubieten: „Je besser es gelingt, einzelne Cloud-Dienste zu einer businesstauglichen Gesamtlösung zu integrieren, desto schneller werden die Anwender ihre Vorbehalte gegenüber dem Cloud-Modell abbauen.“


ESTOS unterstützte die Erstellung und Verbreitung dieser Studie in Kooperation mit QSC als Premium-Sponsor. ESTOS und QSC arbeiten seit einiger Zeit sehr erfolgreich zum Thema CTI aus der Cloud zusammen: ESTOS hat eine Middleware entwickelt, die das CTI-Protokoll der von QSC eingesetzten BroadWorks-Plattform in den Microsoft TAPI-Standard übersetzt. Dadurch kann die QSC-Lösung IPfonie centraflex generell mit TAPI-fähigen Applikationen eingesetzt werden, insbesondere mit der Unified Communications- und CTI-Lösung ProCall Enterprise. Die gemeinsamen Kunden profitieren von einem hohen Maß an Flexibilität und Mobilität sowie der weitestgehend freien Wahl des Telefonendgerätes und können mit den von ProCall bereitgestellten Schnittstellen ihre CRM-, ERP- und Fachanwendungen sofort und ohne großen Aufwand integrieren. Die gemeinsame Lösung begeistert bereits zahlreiche Kunden, so etwa die Referenz SEALNET GmbH aus Duisburg.

Für den deutschen Markt liefert die Studie repräsentative Ergebnisse. Sie basiert auf einer Befragung von 203 ITK-Verantwortlichen aus deutschen Unternehmen mit mehr als 20 Mitarbeitern, die im Februar und März 2012 durchgeführt wurde. Die Erstellung und Verbreitung dieser Studie wurde finanziell unterstützt von: ESTOS GmbH, QSC AG, Siemens Enterprise Communications GmbH & Co. KG, Telekom Deutschland GmbH und T-Systems International GmbH.
„Communication und Collaboration aus der Cloud. Wie weit sind deutsche Unternehmen?“ steht hier zum kostenfreien Download bereit. Für weitere Informationen zu den UC-Lösungen aus der Cloud von ESTOS besuchen Sie bitte www.estos.de.

Für das gemeinsame Lösungsangebot von ESTOS und QSC klicken Sie hier.


Über ESTOS
Seit 1997 entwickelt die ESTOS GmbH innovative Standard-Software und ist heute mit mehr als einer Million verkaufter Lizenzen führender Hersteller von Unified Communications-Produkten. Die CTI- und SIP-basierten Lösungen werden zur Optimierung der Zusammenarbeit in kommunikationsintensiven Bereichen von kleinen und mittelständischen Unternehmen eingesetzt. Vom ESTOS Know-how profitieren auch zahlreiche renommierte Technologie- und Vertriebspartner in Europa. Der unabhängige Hersteller hat seinen Firmensitz in Starnberg bei München sowie eine Tochtergesellschaft im italienischen Udine. Weitere Informationen unter www.estos.de.

Pressekontakt
ESTOS GmbH
Hille Vogel
Petersbrunner Str. 3a
82319 Starnberg
Tel.: +49 8151 368 56 132
E-Mail: hille.vogel@estos.de

Über Pierre Audoin Consultants (PAC):
PAC liefert fokussierte und objektive Antworten auf die Wachstumsherausforderungen der Akteure im Markt für Informations- und Kommunikationstechnologie (ITK) – von der Strategie bis zur Umsetzung. Pierre Audoin Consultants wurde 1976 gegründet und ist ein unabhängiges Marktanalyse- und Beratungsunternehmen für den Software- und ITK-Services-Markt. Wir unterstützen ITK-Anbieter mit quantitativen und qualitativen Marktanalysen sowie strategischer und operativer Beratung. CIOs und Finanzinvestoren beraten wir bei der Bewertung von ITK-Anbietern und -Lösungen und begleiten sie bei ihren Investitionsentscheidungen. Öffentliche Organisationen und Verbände bauen auf unsere Analysen und Empfehlungen als Grundlage für die Gestaltung ihrer ITK-Politik.
Weitere Informationen unter www.pac-online.de.
Kontakt:
Bei Fragen zum Artikel wenden Sie sich bitte an:
Dr. Andreas Stiehler, Tel: +49 (0) 30 28 52 96-26,
a.stiehler@pac-online.com

Pressekontakt:
Caroline Hannig-Sachon
Pierre Audoin Consultants (PAC) GmbH    
Tel: +49 (0) 89 23 23 68-33         
c.hannig-sachon@pac-online.com

Unified Communications und Collaboration aus der Cloud: Mittelstand zeigt erhöhte Nachfrage und fordert Integrierbarkeit